eine*n Projektsteuerer*in Digitalisierung (Resilienz-Dispatcher*in) (m/w/d) für Digitalisierungsprozesse in Vollzeit ab sofort

Die Komische Oper Berlin (KOB) ist eines der drei großen Berliner Opernhäuser und gilt als wegweisend in Sachen innovatives Musiktheater.
Der Spielbetrieb wird ab Mitte 2023 sanierungsbedingt nicht nur im Schillertheater, sondern an weiteren Spielorten innerhalb des Betriebs stattfinden. Diese Arbeitsweise stellt höhere Anforderungen an die digitale Arbeitsweise und 
Vernetzung. Daher sind bis zur Sanierungs- und Erweiterungsphase zwingende Innovationsschritte zu unternehmen und im Betrieb umzusetzen. So sind beispielsweise Kollaborationstools einzuführen, in Betrieb zu nehmen und weiter zu entwickeln. Der/die Stelleninhaber*in hat die Aufgabe, diese Prozesse zu leiten und die Umsetzung sicherzustellen.
Gesucht wird ein*e digitalafine*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Expertise sowie mit Erfahrungen im Projektmanagement, der Arbeit in agilen Teams, der Implementierung digitaler Arbeitsweisen in bestehende Strukturen und betriebswirtschaftlichen Arbeitsprozessen für die strategische Planung und Umsetzung der Digitalisierung in enger Abstimmung mit der Leitung der KOB. Die Stelle ist an die Leitung der KOB angebunden. 

IHRE AUFGABEN

      • Planung, Strukturierung und Steuerung des Projektablaufs
      • Konzeption, Koordination und Management von digitalen Vorhaben sowie
      • Realisierung entsprechender digitaler Maßnahmen 
      • Überprüfung analoger Vorgänge auf ihr Digitalisierungspotential. Entwicklung und Umsetzung einer Strategie zur Hebung dieses Potentials.
      • Prüfung digitaler Vorgänge auf ihre Optimierbarkeit. Planung und Durchführung von Optimierungsprozessen.
      • Umsetzung digitaler Vermittlungsformate
      • Planung, Organisation und Umsetzung von Aus-und Weiterbildungsmaßnahmen zum Erwerb digitaler Kompetenzen
      • Beratung und Unterstützung der Abteilung Development bei der digitalen Verwaltung ihrer Daten 
      • Weiterentwicklung von Maßnahmen zu Fragen der digitalen Barrierefreiheit
      • Projektverwaltung (Kommunikation und Koordination mit der Zuwendungsgeberin, Budgetverwaltung und -kontrolle, Erstellung von Sachberichten und Verwendungsnachweisen)
      • Enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Projektbeteiligten sowie mit digitalen Kooperationspartnern

IHRE QUALIFIKATIONEN

      • Erfolgreich abgeschlossenes Studium mit starker Affinität zu digitalen Themen
      • Einschlägige Berufserfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement
      • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen IT und Digitalisierung
      • Kenntnisse im agilen Projektmanagement
      • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise sowie sehr gutes Selbst-, Zeit- und Projektmanagement
      • Kommunikative Stärke, Teamgeist und hohes Engagement
      • Interesse an Kultur, idealerweise an Musiktheater, Oper und/oder Schauspiel
      • Perfekte Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf zwei Jahre befristet (Verlängerung möglich) und richtet sich nach den Bestimmungen des TVL- Stiftung Oper in Berlin (bis EG 11).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 07.02.2022. Ihre Unterlagen richten Sie bitte schriftlich an:

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte fügen Sie eine Kopie des Schwerbehindertenausweises oder der Gleichstellung bei). Eingereichte Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Umschlag beigefügt wurde. Bewerbungen per Email sind erwünscht. Bitte beachten Sie dabei, dass die Dateigröße 4MB nicht überschreitet und alle Unterlagen möglichst in einem PDF-Dokument zusammengefügt werden (1 Anhang). Fahrtkosten zu den Bewerbungsgesprächen können leider nicht erstattet werden.